bedeckt München 16°

Gefälschtes Bild von John Lennon:Schall und Rauch

John Lennon hat gerne geraucht, unzählige Fotos zeigen das. Auf dem Album aber, das EMI aus Anlass seines 70. Geburtstages gerade herausbrachte, ist die Zigarette aus Lennons Hand plötzlich verschwunden.

Vor ein paar Jahren erzählte der Playboy-Erfinder und Häschendompteur Hugh Hefner einem amerikanischen Magazin eine Geschichte über John Lennon: Im Jahr 1974, das Ende der Beatles lag schon eine Weile zurück, soll Lennon zu Gast bei einer von Hefners sagenumwobener Partys gewesen sein. Und weil John Lennon an diesem Abend schlechte Laune hatte, so jedenfalls erzählte es sein Gastgeber, hat er irgendwann an diesem Abend eine Zigarette auf einem Gemälde von Matisse ausgedrückt.

!!!Achtung! NUTZUNG NUR IM ZUSAMMENHANG MIT ENTSPRECHENDEM ARTIKEL!!!! NICHT VERWENDEN!!! John Lennon - Power to the People cd cover

Die Sturmfrisur ist die gleiche, die Jacke und die Brille auch. Nur die Zigarette ist John Lennon irgendwie abhandengekommen.

(Foto: oh)

John Lennon hat viel geraucht in seinem Leben - zumindest darf man wohl davon ausgehen angesichts der unzähligen Fotos auf denen er, noch mit Pilzkopf oder schon mit Nickelbrille auf der Nase und Yoko Ono im Arm, eine Kippe in der Hand hält.

Vor wenigen Tagen ist nun ein Foto von John Lennon auf einem neuen Plattencover erschienen. Power to the People - The Hits heißt das Album, das zu Lennons 70. Geburtstag an diesem Samstag erschienen ist. Das Bild zeigt John Lennon in Jeansjacke, runder Sonnenbrille, ohne Zigarette - aber mit einem etwas seltsam abgespreizten Zeigefinger. Das Label EMI hat Lennon die Zigarette "weggephotoshopt". Auf dem Originalbild, das sich unschwer im Netz zwischen den 87.500 Treffern zur Suche "John Lennon cigarette" finden lässt, hält Lennon die Zigarette eindeutig in der Hand.

Klar, die Sache mit diesem Nikotin ist furchtbar ungesund. Deshalb darf man ja heute nirgendwo mehr rauchen, nichtmal im Bierzelt. Und, auch klar, wenn die ganzen coolen, hippen Kinder in den Vampir-Liebesfilmen sich ständig eine Kippe nach der anderen anzünden, könnten ihre ergebenen Fans vielleicht auf die Idee kommen, dass das mit dem Rauchen praktisch unabdingbar ist für so ein cooles, hippes Leben.

Natürlich gibt es vergleichbare Fälle schon. Cowboy Lucky Luke zum Beispiel lutscht inzwischen an einem Grashalm statt an einer Zigarette. Trotzdem stellen sich angesichts des nikotinfreien Plattencovers ein paar Fragen: Gab es kein hübsches Foto von John Lennon, auf dem er von vornherein keine Zigarette in der Hand hielt? Muss man die Altersgruppe seiner wohl ergebensten Fans (im Schnitt wahrscheinlich zwischen 50 und 80 Jahre) wirklich noch vor falscher Beeinflussung eines Idols schützen?

Eines zumindest ist klar: John Lennon starb nicht an den Folgen seines übermäßigen Nikotingenusses, er wurde am 8. Dezember 1980 in New York erschossen.