Landkreis Fürstenfeldbruck Fünf Säulen des Erfolgs

Bei einem Konzert gemeinsam mit der zweiten Tassilo-Preisträgerin Fee haben die Bluestrings im Juli die SZ-Leser begeistert.

(Foto: Carmen Voxbrunner)

Die Jazzstreicher der Bluestrings haben seit der Preisverleihung eine große Entwicklung erlebt

Von Florian J. Haamann, Fürstenfeldbruck

Fünf Säulen, erzählt Bluestrings-Chef Frank Wunderer, seien ihm beim morgendlichen Spaziergang mit dem Hund in den Kopf gekommen, als er sich Gedanken über den Tassilo-Preis und seine Wirkung gemacht habe. Und Wunder kann viel über die Bedeutung der Auszeichnung erzählen, hat sie die Blue-strings in den vergangenen eineinhalb Jahren seit der Verleihung doch massiv vorangebracht. Es gab eine Einladung zum Ebersberger Jazzfestival, ein Privatmann hat eine professionelle CD-Aufnahme finanziert, das Ensemble wurde zu einer Konferenz der Metropolregion München einladen, zahlreiche Konzertanfragen folgten. Und dann ist auch noch BMW als neuer Hauptsponsor eingestiegen, es gibt einen langfristigen Vertrag, die finanzielle Zukunft der Jazz-Streicher ist die kommenden Jahre gesichert.

Die erste Säule ist für Wunderer die Wirkung auf die Musiker. "Meine Schüler haben durch den Tassilo-Preis eine wahnsinnige Bestätigung für ihre Arbeit bekommen". Auf einmal hätten sie gemerkt, dass man sich auch überregional für ihr Engagement interessiert, ihren Einsatz wahrnimmt. "Die Musiker haben plötzlich gemerkt, dass sie etwas ganz Besonderes machen. Dadurch haben sie auch eine ganz andere Ernsthaftigkeit bekommen. Alle wollen dem Titel gerecht werden".

Als zweite Säule führt Wunderer die Wirkung auf die musikalische Leitung und die Bürgerstiftung für den Landkreis an, die Träger der Bluestrings ist. "Für das ganze Team war das eine Bestätigung dafür, dass sich der lange Atem gelohnt hat. Die Bürgerstiftung hätte ja auch nach drei Jahren sagen können, das war ein spannendes Projekt, aber jetzt reicht es." Statt dessen gehen die Bluestrings nun in ihr 14. Jahr. Er sei der Bürgerstiftung sehr dankbar für die langjährige, zuverlässige Unterstützung, sagt Wunderer. "Damit ist der Tassilo-Preis auch eine Würdigung für den Einsatz der Bürgerstiftung. Er zeigt, hier ist etwas Nachhaltiges entstanden."

Mit der Ehrung hat sich auch das Publikum der Bluestrings geändert - die dritte Säule. "Auf einmal kam die Mehrzahl der Besucher nicht mehr aus unserem Umfeld. Bis dahin sei das Verhältnis meist 80 Prozent Bekannte zu 20 Prozent neuen Besuchern gewesen - danach hätten sich die Zahlen genau umgekehrt. "Ich erkläre mir das so: Bis zum Tassilo-Preis haben nur die Leute, die uns irgendwie kennen, gewusst, das wir etwas Spannendes und Besonderes machen. Der Tassilo-Preis hat uns dann für neue Besuchergruppen interessant gemacht, weil sie darauf vertrauen, dass die Auszeichnung für Qualität steht", sagt Wunderer.

Ähnlich verhalte es sich bei der vierten Säule, den Veranstaltern. "Die müssen sich ja ständig zwischen unzähligen Musikern entscheiden, die sich noch nicht kennen. Vor allem im südbayerischen Raum habe ich gemerkt, dass sie dem Tassilo vertrauen und wissen, dass sie die Preisträger ins Programm nehmen können und damit eine gewisse Qualität und Originalität bekommen".

Abschließend ist noch die fünfte Säule, die Sponsoren, zu nennen. Mit BMW konnten die Bluestrings nach der Auszeichnung einen namhaften Partner gewinnen. Durch das Engagement bekommen die Musiker nicht nur Auftrittsmöglichkeiten auf Firmen-Veranstaltungen und ein eigenes Festival im Juni auf dem BMW-Gelände in Maisach. Durch die finanzielle Unterstützung können zudem Workshops kostenfrei angeboten werden und Konzertreisen ins Ausland finanziert werden. "Natürlich bekommen die Schüler bei uns viel mit und eine gute Ausbildung. Aber ich möchte ihnen auch etwas zurückgeben können für ihren Einsatz", sagt Wunderer. Auch wirke es gut, wenn Menschen auf einem Ankündigungskonzert der Bluestrings das Logo des Autoherstellers entdecken. "Alles in allem haben wir jetzt nicht mehr so den Status eines Musikschulorchesters, sondern werden als innovatives Ensemble mit einem hohen Anspruch verstanden", resümiert Frank Wunderer.

Den Schwung aus den vergangenen Jahren will Wunderer ins Jahr 2018 mitnehmen, um die Bluestrings weiter zu entwickeln. Höhepunkt wird dabei das bereits erwähnte Bigband-Festival auf dem BMW-Gelände sein. Einen Tag lang werden im Juni die Bluestrings und befreundete Ensembles aus der Region und dem Ausland spielen. Außerdem plant Wunderer ein Konzert mit elektronischen Streichinstrumenten, bei dem die Musik von der Bühne in das Innere von bereit gestellten Autos übertragen wird.