Raubkunst:Die "Füchse" sollen zurückgegeben werden

´Füchse" von Franz Marc

Nordrhein-Westfalen, Düsseldorf: Die "Füchse" von Franz Marc (1880-1916).

(Foto: Marcel Kusch/dpa)

Oberbürgermeister Stephan Keller kündigt Rückgabe des Gemäldes von Franz Marc an. Allerdings fehlt noch ein entscheidender Schritt.

Von Catrin Lorch

Das Gemälde "Die Füchse" von Franz Marc soll nun restitutiert werden, kündigt der Oberbürgermeister der Stadt Düsseldorf in einem Gespräch gegenüber der Frankfurter Allgemeinen Zeitung an. Stephan Keller sagte, mit der Weisung auf "unverzügliche Herausgabe" reagiere er nicht nur auf eine Empfehlung der Beratenden Kommission, sondern auch auf ein Schreiben von Ronald Lauder, in dem der Vorsitzenden des Jüdischen Weltkongresses der Stadt vorwarf, die Rückgabe zu verschleppen.

Allerdings sind bislang weder die Erben des im Jahr 1944 im Exil verstorbenen, jüdischen Bankkaufmanns Kurt Grawi, der Vorbesitzer des Gemäldes war, noch deren Anwalt von dem Vorhaben in Kenntnis gesetzt worden, mit dem die jahrelange Auseinandersetzung enden könnte. Auf Anfrage teilte Markus H. Stötzel mit, er sei als juristischer Vertreter bislang lediglich zu einem Gespräch zu steuerlichen Aspekten der Rückgabe aufgefordert worden.

© SZ/hert
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB