bedeckt München
vgwortpixel

Fritz Stern wird 90:Vorsichtiges Vertrauen in diese Republik

Fritz Stern

Fritz Stern führt vor, wovon eine liberale Ordnung lebt - von Regeln, Institutionen und dem, was Fanatikern wie Technokraten fehlt: Geist und Humor.

(Foto: Regina Schmeken)

Im Strandkorb der Geschichte: Der große Historiker Fritz Stern lebt in Amerika, aber er wird nicht müde, Deutschland zu erklären. Nun wird er 90 Jahre alt.

Als Fritz Stern in der Frankfurter Paulskirche den Friedenspreis entgegennahm, das war im Herbst 1999, ganz am Ende des Jahrhunderts, dessen Katastrophen und Verbrechen er erlebt und beschrieben hatte, da sagte der Historiker, er betrachte die neue Berliner Republik "mit großem Vertrauen und mit kleinem Unbehagen".

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Teaser image
Anna Thalbach im Interview
"Es ist ein Verbrechen, Kindern nicht vorzulesen"
Teaser image
Narzissmus
"Er dressierte mich wie einen Hund"
Teaser image
Esther Perel im Interview
"Treue wird heute idealisiert"
Teaser image
Paartherapeut im Interview
"Wenn die Liebe anfängt, wird es langweilig"
Teaser image
Andriching
Teresa ist tot