Frauen in Indien:Das Recht, unanständig zu sein

Supporters of India's main opposition BJP cross over a police barricade as they march towards residence of chief of India's ruling Congress party Sonia Gandhi during a protest rally in New Delhi

Meist sind es in Indien Frauen, die gegen Gewalt gegen Frauen demonstrieren, wie hier 2013, nachdem ein fünfjähriges Mädchen an den Folgen einer Vergewaltigung gestorben war.

(Foto: Ahmad Masood/Reuters)

In Bangalore kam es an Silvester zu massiven Übergriffen gegen Frauen. Die Schriftstellerin Deepti Kapoor erklärt die patriarchalischen Strukturen ihrer Heimat und wie Inderinnen sich mit Dating-Apps Freiheit erkämpfen.

Interview von Fabian Heppe und Marius Mühlhausen

In der Silvesternacht wurden im südindischen Bangalore zahlreiche Frauen auf offener Straße belästigt und vergewaltigt. Jetzt diskutiert das Land über Misogynie, patriarchale Strukturen und konservative Politiker, die sagen, die Frauen seien selber schuld. Deepti Kapoor gilt seit ihrem Debütroman "A Bad Character" als eine der wichtigsten literarischen Stimmen. Sie schreibt immer wieder über die Rolle der Frauen in Indien.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
First morning sunlight; selbstliebe
SZ-Magazin
»Wir verlangen vom Partner, dass er kompensiert, was wir in uns selbst nicht finden«
Feueralarm am Flughafen Berlin
Flughafen Berlin Brandenburg
Reißt den BER wieder ab
Patientenrückgang in Kliniken
Corona-Politik
Es reicht mit der falschen Rücksichtnahme
Coronavirus - Portugal
Portugal
Wie lebt es sich in einem durchgeimpften Land?
Parents sleeping with newborn baby in bed model released Symbolfoto property released PUBLICATIONxIN
Familie
Schlaf bitte ein, bitte!
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB