bedeckt München 27°

Frank Castorf im Interview:"Es ist so wie mit einer Liebe, die vorbei ist"

Frank Castorf

66 und kein bisschen leise: Frank Castorf ist seit letztem Jahr viel beschäftigter freier Regisseur.

(Foto: Thomas Dashuber)

Der ehemalige Volksbühne-Regisseur Frank Castorf über Theater und Frauen, über die Zukunft und sowieso das Leben.

Interview von Christine Dössel

Vor einem Jahr endete nach einem Vierteljahrhundert die Intendanz von Frank Castorf an der Berliner Volksbühne. Die Berliner Politik hatte es so gewollt und als Nachfolger den Kurator Chris Dercon berufen, der das Haus binnen weniger Monate an die Wand fuhr. Der Ostberliner Castorf ist seither als freier Regisseur unterwegs. Seine Inszenierung von Molières "Don Juan" hat an diesem Freitag am Münchner Residenztheater Premiere. Der 66-Jährige kommt gut gelaunt von der Probe und bestellt beim Italiener einen sardischen Weißwein. Dann fängt er zu reden an, und man gerät sofort in seinen Gedanken- und Assoziationsstrudel.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Die Seite Drei, Lernschwach
Bildung
Große Pause
Abnehmen mit kleinen Tricks; waage
Gesundheit
Was beim Abnehmen wirklich hilft
Bürogebäude von ThyssenKrupp in Essen
Karriere
"Im Arbeitsleben sind wir keine Familie"
Ferrari driver, Michael Schumacher of Germany enjoying the perks of his job with the Formula One gir
Sportberichterstattung
"Das war ein Machosport"
IV: Sex und Liebe in Zeiten von Corona
Sex und Corona
"Sex ist gerade ohnehin sinnvoll: Ein Orgasmus stärkt das Immunsystem"
Zur SZ-Startseite