Francis Ford Coppola wird 70Unendliche Passionsgeschichte

Es ist nicht leicht, ein Godfather zu sein - zum siebzigsten Geburtstag des Filmregisseurs Francis Ford Coppola. Die Bilder.

Tagebuchnotiz von Eleanor Coppola, Februar 1976: "Francis ist sehr frustriert. Er nimmt seine Oscars und wirft sie zum Fenster heraus. Die Kinder sammeln im Hinterhof die Scherben auf. Vier der fünf sind zerbrochen."

Steckt nicht schon der ganze Mann, der ganze Kampf, die ganze Legende des Filmemachers Francis Ford Coppola in diesen lakonischen Zeilen? Man muss ja erst einmal die Goldstatuetten haben, um sich derart in Szene zu setzen - und auch das Recht verdienen, so enttäuscht zu sein. Weil Menschen, die einem nicht weniger verdanken als ihren Platz in der Filmgeschichte, dann doch wieder Schwierigkeiten machen. James Caan und Al Pacino hatten gerade endgültig abgesagt für Coppolas Dschungelepos "Apocalypse Now" - und Marlon Brando noch nicht zurückgerufen.

Francis Ford Coppola, 2004/Foto: dpa

6. April 2009, 15:582009-04-06 15:58:00 ©