Fotograf Bill BernsteinAls Party eine Lebenseinstellung war

Bill Bernstein einen Party-Fotografen zu nennen, wäre zu wenig. Er hielt mit seiner Kamera eine Zeit fest, in der es wahre Demokratie nur auf der Tanzfläche gab.

Von Johanna Bruckner

So richtig vorstellen kann man sich nicht, dass Bill Bernstein tatsächlich dabei war. Im "Studio 54" in New York, als Frauen wie Männer möglichst wenig trugen, und das wenige möglichst eng geschnitten war, wie dieses Foto zeigt. Es beweist auch: Bernstein muss dabei gewesen sein. Sonst gäbe es nicht diesen Fotoband, den der ergraute Herr in Hemd mit Sakko in einem Video auf seiner Homepage vorstellt: "Disco" heißt die beworbene Werkschau schlicht.

Bernstein deshalb als Party-Fotografen zu bezeichnen, wäre aber zu wenig. Der Amerikaner hat das Ende der Disco-Ära für die Ewigkeit festgehalten.

Bild: Bill Bernstein; Bill Bernstein / Reel Art Press 25. November 2015, 12:242015-11-25 12:24:43 © SZ.de/cag/rus