"Liebe in Zeiten des Hasses":Ein irrsinniges Liebesereignis

Lesezeit: 5 min

Salvador Dali

Gala Éluard hatte für den eher durchgeknallten Salvador Dalí ihren Mann Paul Éluard verlassen.

(Foto: London Express/picture-alliance / dpa)

Zwischen den zwei Weltkriegen tobte die Liebe durch Briefe, Gespräche, Seelen, Betten. Oder war es pure Verzweiflung? In seinem neuen Buch geht der Autor Florian Illies dem Geheimnis dieser Zeit nach.

Gastbeitrag von Elke Heidenreich

Die Liebe - letztlich auch nur eine chemische Formel: viel Dopamin, viel Oxytocin, "die Chemie zwischen uns stimmt"... Der Hass - da haben wir es nun gleich mal weniger mit Chemie als mit Psychologie und Philosophie zu tun.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Relationship problems, autumn park; selbsttäuschung
Liebe und Partnerschaft
»Bin ich authentisch oder fange ich an zu täuschen?«
Missbrauch in der katholischen Kirche
"Den pathetischen Rotz hätt' er sich sparen können"
Inserate von Ungeimpften
Gesund, ungeimpft sucht
Kaffee-Trend
Espressomaschinen sind die neuen Autos
Paketdiebstähle in Los Angeles
Warum in den USA jetzt Güterzüge geplündert werden
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB