Filmtipp des Tages Abgrund vor Augen

Alex Honnold plant einen riesigen Berg zu besteigen und das ganz ohne Seil oder technischer Hilfsmittel. Der Dokumentarfilm "Free Solo" begleitet den Extremsportler bei seinem Projekt

Knapp 1000 Meter ragt der Granitfelsblock El Capitan in den Himmel über dem Yosemite-Nationalpark in Kalifornien. Der Kletterer Alex Honnold plant, diesen riesigen Berg zu besteigen, und zwar ohne Seil und technische Hilfsmittel. "Free Solo" wird dieser waghalsige Aufstieg genannt. In ihrem gleichnamigen Dokumentarfilm begleiten die Regisseure Jimmy Chin und Elizabeth Chai Vasarhelyi den Extremsportler bei seinem Projekt. Dabei geht es den Filmemachern nicht nur darum, die schwindelerregende Absurdität dieses Abenteuers mit möglichst beeindruckenden Bildern in Szene zu setzen (was eindrucksvoll gelingt), sie thematisieren auch Reiz und Gefahr dieser extremen Variante des Kletterns für den Sportler und die Sorgen der Menschen in seinem Umfeld. "Free Solo" wurde im Februar mit dem Oscar als Bester Dokumentarfilm ausgezeichnet, jetzt läuft er in mehreren Münchner Kinos.

Free Solo, USA 2018, Regie: Jimmy Chin und Elizabeth Chai Vasarhelyi, läuft in mehreren Kinos, siehe Programm