After The Wedding

Auf ein Hollywood-Remake von Susanne Biers "Nach der Hochzeit" (2006) hat wohl niemand (mehr) gewartet. Bart Freundlich hat es dennoch inszeniert, mit seiner Frau Julianne Moore in einer Hauptrolle. Sie spielt eine New Yorker Medienunternehmerin, die die Leiterin eines indischen Waisenhauses (Michelle Williams) mit der Aussicht auf eine Riesenspende nach New York lockt. Es folgen abenteuerliche Enthüllungen, die einen jedoch merkwürdig kalt lassen, ebenso wie das eigentlich interessante Gedankenexperiment, was mehr zählt, Familie oder idealistisches Engagement. Die großen Fragen wirken hier wie ein Vorwand: für exquisite Ausstattungen und Starperformances, beides Luxusgüter. Von Martina Knoben

Bild: dpa 17. Oktober 2019, 04:472019-10-17 04:47:14 © SZ vom 17.10.2019/nvo