Aardvark

Was ist wirklich und was nicht? Diese Frage stellt sich nicht nur Zachary Quinto als psychisch kranker Mann, sondern bald auch seine Therapeutin. Was vermutlich als Versuch gedacht war, dieses Verwirrspiel auf den Zuschauer zu übertragen, endet in einem völlig konfusen Film. Brian Shoafs "Aardvark" ist unbehaglich und seltsam. Es bleibt die Frage: Was soll das? Von Annika Säuberlich

Bild: LINDA KALLERUS; |Copyright Kinostar Filmverleih GmbH 22. August 2019, 08:352019-08-22 08:35:40 © SZ.de/asä