Filmstarts der WocheWelche Filme sich lohnen und welche nicht

"The Happytime Murders" ist ein Plüschporno mit Film-noir-Anleihen. Im Animationsfilm "Smallfoot" wird das Leben einer Yeti-Gemeinschaft auf den Kopf gestellt.

Von den SZ-Kinokritikern

Abgeschnitten

Abgeschnitten sind hier nicht nur diverse Körperteile, abgeschnitten vom Rest der Welt sind auch die Besucher der unwetterumtosten Insel Helgoland. Eine junge Comiczeichnerin (Jasna Fritzi Bauer ), die vor einem Stalker flüchtet, ein psychopathischer Serienkiller (Lars Eidinger) der den Vater (Moritz Bleibtreu) seines Opfers auf eine Leichenschnitzeljagd schickt. Psychothriller haarscharf an der Grenze zum Splatter-Horror, das betreibt in Deutschland keiner so konsequent wie Christian Alvart. Was Spannung, Konstruktion und Atmosphäre betrifft, ist Alvart, der hier auf den Spuren der schreibenden Rechtsmediziner Sebastian Fitzek und Michael Tsokos wandelt, seinen amerikanischen Vorbildern durchaus gewachsen, nur bei den Dialogen und Figurenzeichnung eher nicht. Von Anke Sterneborg

Bild: dpa 11. Oktober 2018, 05:362018-10-11 05:36:13 © SZ.de/khil