Der Buchladen der Florence Green

Die Witwe Florence (Emily Mortimer) kommt Ende der Fünfzigerjahre in ein verschlafenes englisches Küstenstädtchen, eröffnet einen Buchladen und erobert damit das Herz des Dorf-Griesgrams (Bill Nighy), der Menschen an sich für eine Zumutung hält. Das klingt nach einer romantischen Story und gar nicht nach der Regisseurin Isabel Coixet, aber der erste Eindruck täuscht. Unter der Oberfläche handelt dieser Film von schleichender Subversion, denn Florence handelt sich mit ihren Büchern hochkarätige Gegner ein. Aber ihr Widerstandsgeist ist dann doch ansteckend. Von Susan Vahabzadeh

Bild: dpa 10. Mai 2018, 13:222018-05-10 13:22:21 © SZ.de/doer