Die Geister, die mich riefen

Der zuckerkranke Obstverkäufer Engin aus Berlin-Neukölln ist ein komplizierter Kerl. Er fährt einen getunten Mercedes, droht auch mal mit Schlägen. Zugleich sammelt er Keramik-Hündchen oder spielt mit seinem ferngesteuerten Auto. Zu tun hat das auch mit seiner Kindheit, die er im Westen der Türkei zubrachte. Als er nach 24 Jahren dorthin zurückkehrt, entpuppt sich dieses Kleinod seiner Erinnerung als zutiefst konservative Provinz, geprägt von Kurdenkonflikten. Diana Näckes feinfühliges Porträt braucht leider etwas viel Anlauf für einen am Ende doch recht kurzen Sprung. Von Maximilian Sippenauer

Bild: Indi Film 9. November 2017, 14:012017-11-09 14:01:44 © Süddeutsche Zeitung vom 09.11.2017/efo