Toni Erdmann

Mit "Toni Erdmann" ist zum ersten Mal seit acht Jahren wieder ein deutschsprachiger Beitrag in Cannes vertreten - und dann auch noch von einer Regisseurin. In Maren Ades Drama besucht Burgschauspieler Peter Simonischek seine Tochter (Sandra Hüller, zuletzt brillant in diesem Polizeiruf) und merkt bald, dass sie ihren Job über alles stellt. Als sein Alter Ego Toni Erdmann, mit wunderbar schiefen Zähnen, versucht er, sie wachzurütteln.

Lesen Sie hier die Rezension zum Film.

Bild: Komplizen Film 11. Mai 2016, 08:302016-05-11 08:30:56 © SZ.de/luc/rus