Film - Trier:Fotoausstellung aus Privatarchiv zu Filmikone Anna Magnani

Direkt aus dem dpa-Newskanal

Trier (dpa/lrs) - Anlässlich des 50. Todestages der italienischen Filmschauspielerin Anna Magnani wird in der Universität Trier eine Fotoausstellung mit Aufnahmen aus dem Privatarchiv der Familie gezeigt. Zu sehen seien unter anderem "rare und exklusive Abzüge von Originalfotos", teilte die Universität Trier am Donnerstag mit. Die Ausstellung mit Schwarz-Weiß-Aufnahmen unter dem Titel "Ciao Anna!" wird vom 27. Oktober bis 3. Dezember in der Bibliothek der Universität zu sehen sein.

"Anna Magnani prägte wie keine andere Schauspielerin mit der Darstellung ihrer Frauenfiguren die Filmepoche des Neorealismus", teilte Kuratorin Ute Maria Lerner mit. Magnani sei 1945 mit Roberto Rossellinis Film "Roma città aperta" (Rom, offene Stadt) zum Weltstar geworden. Für ihre Rolle in dem Film "Die tätowierte Rose" erhielt sie 1957 als erste Italienerin den Oscar als beste Hauptdarstellerin. Magnani starb am 26. September 1973.

Die Ausstellung wird vom Italienzentrum der Universität Trier präsentiert. Sie werde deutschlandweit die einzige ihrer Art sein, hieß es in einer Uni-Mitteilung.

© dpa-infocom, dpa:231019-99-624578/2

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: