bedeckt München 14°

Film - Potsdam:Richtkranz mit Drachenkopf für Babelsberger Kostümfundus

Brandenburg
Gabriele Leuter, Leiterin des Kostümstudio Babelsberg, steht auf einem Gang des Kostümfundus des Filmpark Babelsberg und schaut sich um. Foto: Gregor Fischer/dpa/Archiv (Foto: dpa)

Potsdam (dpa/bb) - Mit dem Drachen Fuchur aus dem Film "Die unendliche Geschichte III" hat der Filmpark Babelsberg am Freitag Richtfest für seinen künftigen Kostümfundus gefeiert. Am Richtkranz schwebte nur Fuchurs Kopf, der Glücksdrache selbst ist neun Meter lang und 750 Kilogramm schwer. Für das Projekt mit dem Namen "Das Depot" war im Sommer vergangenen Jahres der Grundstein gelegt worden. Es soll für eine halbe Million Kostüme, Uniformen und Accessoires aus mehr als 100 Jahren Filmgeschichte das neue Zuhause werden.

Das "Depot" mit einer Fläche von 10 000 Quadratmetern geht den Angaben des Filmparks zufolge voraussichtlich im März nächsten Jahres in Betrieb. Allein für den Kostümfundus sind 3600 Quadratmeter vorgesehen. Außerdem kommen auf weiteren 1400 Quadratmetern Fundus-Werkstätten und Kostümbildnerräume unter. 2500 Quadratmeter sind als Lager und Backstagebereich für die Metropolishalle und den Filmpark geplant, weitere 2500 sollen als Büroflächen zur Verfügung stehen.

Bislang lagert der große Kostümfundus in einfachen Hallen aus der DDR-Zeit. "Dass ich bald meine liebgewordene "Baracke" verlassen muss und werde, begleite ich mit Melancholie und inspiriertem Blick in die Zukunft", wurde Filmparkchef Friedrich Schatz in einer Mitteilung zitiert. Mit dem Neubau solle ein Signal für Potsdam-Babelsberg als Filmstandort gesetzt werden, hatte Oberbürgermeister Mike Schubert (SPD) bei der Grundsteinlegung betont. Es sei eines der Projekte, mit dem sich die brandenburgische Landeshauptstadt um den Titel einer Unesco-Filmstadt bewerbe.

Zur SZ-Startseite