bedeckt München

Film:Philipp Stölzl verfilmt die "Schachnovelle"

Berlin
Regisseur Philipp Stölzl verfilmt die "Schachnovelle" von Stefan Zweig fürs Kino. Foto: Jörg Carstensen/Archivbild (Foto: dpa)

Berlin (dpa) - Der Regisseur Philipp Stölzl verfilmt die "Schachnovelle" von Stefan Zweig fürs Kino. Zur Besetzung gehören Oliver Masucci, Albrecht Schuch, Birgit Minichmayr und Rolf Laasgård, wie die PR-Agentur des Films am Freitag mitteilte. Zweigs Klassiker aus dem Jahr 1941 handelt von einem Mann, der mit Hilfe eines Schachbuchs Gefangenschaft und geistige Tortur übersteht. Die Neuverfilmung soll ein "intensives Vexierspiel" werden, heißt es. Gedreht wurde bereits in Wien, im Februar und März 2020 soll die Arbeit in Berlin und München fortgesetzt werden. Wann der Film ins Kino kommt, ist noch offen. Von Stölzl stammen Produktionen wie "Nordwand" und gerade aktuell "Ich war noch niemals in New York".