Film:Constantin arbeitet enger mit Netflix & Co

Martin Moszkowicz, Chef der Constantin Film, sagte der dpa, er würde sich "nicht wundern, wenn wir in kürze Spielfilme bei Netflix zeigen". Die könnten dann über das Online-Portal sehr viel mehr Menschen sehen, als wenn sie im Kino liefen. Das wäre eine Premiere. Bislang wurde keine deutsche Produktion weltweit von Netflix übernommen. Die Constantin hat bereits ihre erste internationale TV-Serie "Shadowhunter" an Internetdienste verkauft. Damit folge man den Zuschauern "nur dahin, wo sie schon sind", sagte er. Wenn Leute heute ins Kino gehen, reduziere sich das mehr und mehr auf Blockbuster. Zwei davon haben der Constantin 2015 zu einem extrem guten Geschäftsjahr verholfen: "Er ist wieder da" und "Fack Ju Göhte 2". Zu letzterem werde es womöglich eine weitere Fortsetzung geben.

© SZ vom 29.12.2015 / SZ
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB