bedeckt München 11°

Film - Chemnitz:13 000 Besucher bei Internationalem Filmfestival "Schlingel"

Chemnitz
Eine Filmklappe mit der Aufschrift "Schlingel". Foto: Hendrik Schmidt/dpa-Zentralbild/dpa/Archivbild (Foto: dpa)

Direkt aus dem dpa-Newskanal

Chemnitz (dpa/sn) - Trotz erschwerter Bedingungen durch die Corona-Pandemie haben 13 000 Menschen das 25. Internationale Kinder- und Jugendfilmfestival "Schlingel" in Chemnitz besucht. "Wir sind sehr zufrieden. Die durch die Hygienekonzepte begrenzte Kapazität wurde komplett ausgereizt", sagte die Sprecherin des Festival, Anne Hofmann, am Sonntag. Im Vorjahr waren etwa 25 000 Zuschauer gekommen.

Die Jubiläumsausgabe war am späten Samstagabend mit einer festlichen Gala zu Ende gegangen. "Es waren lediglich die Preisträger, Laudatoren und die Jury anwesend. Leider keine Zuschauer aber dadurch war es eine ganz entspannte Atmosphäre", erläuterte Hofmann.

Der mit 12 500 Euro dotierte Europäische Kinderfilmpreis ging nach Polen an Marta Karwowska für "Ärger hoch drei" (Original: "Tarapaty 2"), wie die Veranstalter am Samstag mitteilten. Im dem Film wird aus dem Nationalmuseum von Posen ein wertvolles Gemälde gestohlen. Weil die Museumsleiterin verdächtigt wird, müssen ihre Nichte Julka und ihr Freund Olek den wahren Täter finden.

Der Hauptpreis der Sächsischen Landesanstalt für privaten Rundfunk und neue Medien ging an "Moon Rock für Monday" von Kurt Martin aus Australien. Darin möchte die unheilbar kranke Monday zum höchsten Berg Australiens, dem Uluru, fahren. Sie ist überzeugt, dass der Moon Rock sie heilen kann. Unterwegs trifft sie auf Tyler, der nach einem Raub auf der Flucht ist.

Insgesamt wurden in der zurückliegenden Woche rund 260 Kinder- und Jugendfilme aus aller Welt in Chemnitz und Zwickau präsentiert. Darunter waren mehrere Uraufführungen und Filme, die erstmals in Deutschland gezeigt wurden. Coronabedingt konnten dieses Jahr allerdings viele Filmschaffende nicht nach Sachsen kommen und wurden digital zu Filmgesprächen zugeschaltet. Das Festival findet seit 1996 statt.

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite