Film "BlacKkKlansman" Undercover beim Ku-Klux-Klan

Trägt den Ku-Klux-Klan-Ausweis als Andenken in der Brieftasche: Ron Stallworth.

(Foto: Courtesy of Ron Stallwort)

Ron Stallworth hat sich als schwarzer Polizist bei dem rechtsextremen Geheimbund eingeschmuggelt. Ein Gespräch über Hass, Hetze und wie einfach es ihm fiel, nicht aufzufliegen.

Interview von David Steinitz

Ron Stallworth arbeitete drei Jahrzehnte für die Polizei der Stadt Colorado Springs im amerikanischen Bundesstaat Colorado. Sein großer Coup gelang ihm Ende der Siebzigerjahre. Damals schleuste er sich als Undercover-Agent beim rechtsextremen Ku-Klux-Klan ein - als Schwarzer. Der Klan, 1865 als Protestbewegung gegen die Abschaffung der Sklaverei entstanden, war inzwischen eine schlagkräftige Truppe, die Anschläge verübte und mordete. Dass sich ein schwarzer Cop bei ihnen eingeschlichen hatte, fiel monatelang niemandem auf. Stallworth, heute 65 Jahre alt und in Rente, hat ...

Maskenmänner

Der Ku-Klux-Klan ist nicht nur in den USA aktiv. Seit fast 100 Jahren gibt es den Rassistenklub auch in Deutschland. Von Frederik Obermaier und Tanjev Schultz mehr...