FFF Film-Fernseh-Fonds fördert neue Projekte

Der Film-Fernseh-Fonds (FFF) Bayern fördert 30 Projekte mit insgesamt 4,6 Millionen Euro. Die Höchstfördersumme von einer Million Euro geht an die Adaption von Ödön von Horvaths Roman "Jugend ohne Gott", so der FFF Bayern. Unter dem Titel "Jugend ohne Gott - Ein Film über die Liebe" erzählt der Kinofilm von einer unterdrückenden Leistungsgesellschaft anhand eines Assessment Centers für Schüler. Die moralische Integrität eines Lehrers und der zerbrechliche Zusammenhalt einer elitären Klasse gerät durch den Mord an einer Schülerin ins Wanken. Das Drehbuch stammt von Alexander Buresch und Matthias Pacht, Regie wird Alain Gsponer führen. Weitere 600 000 Euro gehen an die Komödie "Fixi" unter der Regie von Mike Marzuk. Marcus H. Rosenmüller erhält 300 000 Euro für sein neues Projekt "Rotzbub". Der Animationsfilm basiert auf Zeichnungen von Manfred Deix und spielt in den 1960er Jahren in einem erzkatholischen Bergdorf. 40 000 Euro vergibt der FFF Bayern für einen Dokumentarfilm von Peter Baranowski. Er handelt von dem Novizen der konservativen "Legionären Christi", Martin Baranowski.