bedeckt München

Festivals trotz Corona:Es wird doch noch gefeiert

Zug der Liebe 2018 Mehr als zehntausend Teilnehmer tanzen auf der Techno Parade Zug der Liebe in Ber

Mit 1,5 Metern Abstand und Mund-Nasen-Schutz tanzen - so könnte der Festivalsommer in diesem Jahr aussehen.

(Foto: Christian Mang/imago/Christian Mang)

Die Sehnsucht nach Freiheit und Exzess ist immens - und wird bis auf weiteres kaum gestillt. Einige Veranstalter haben aber Ideen, die zumindest etwas Sommerglück versprechen.

Von Corinna Koch

Da wäre zum Beispiel die Wilde Möhre in Drebkau, 130 Kilometer südlich von Berlin. Normalerweise zieht das Festival einmal im Jahr sieben- bis achttausend Menschen in den kleinen brandenburgischen Ort. Aber in diesem Jahr ist ja nichts normal. Deshalb verteilen die Veranstalter ihr Festival auf fünf Wochenenden. Da wäre der Gründer des Festival-Magazins Höme, der Geld für die Branche sammelt - mit einem Online-Festival. Da wäre das Transportunternehmen, das jetzt selbst Konzerte veranstaltet, statt Besucher zu ihnen zu fahren.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Bioreaktor Fermenter zur Produktion von Biopharmazeutika
Medizintechnik
"Wir machen laufend Fehler"
Close-Up Of Cupid With Heart Shape; Liebe Schmidbauer
Psychologie
Der Unterschied zwischen Liebe und Verliebtheit
Juli Zeh, Lanzarote 2018
Achtung: Pressebilder Luchterhand Verlag, nur zur einmaligen Verwendung am 04.04.2020!
Juli Zeh zur Corona-Krise
"Die Bestrafungstaktik ist bedenklich"
Bürogebäude von ThyssenKrupp in Essen
Karriere
"Im Arbeitsleben sind wir keine Familie"
Junge 11 Monate wird beim Essen gefüttert feeding a baby BLWX100034 Copyright xblickwinkel McPh
Ernährung
Die ersten 1000 Tage entscheiden
Zur SZ-Startseite