bedeckt München 22°

Festival:Mit Widerhaken

Etgar Keret und Daniel Kehlmann eröffnen die Deutsch-Israelischen Literaturtage unter dem Motto "Im Neuland" in Berlin.

Etgar Keret und Daniel Kehlmann - keine schlechte Kombination zur Eröffnung von "Im Neuland", den 10. deutsch-israelischen Literaturtagen, die seit 2005 vom Goethe-Institut und der Heinrich-Böll-Stiftung organisiert werden, alternierend in Deutschland und Israel. Im Berliner Deutschen Theater trafen sich am Mittwochabend zwei befreundete Meister der gut konstruierten Erzählung. Wobei Keret, der israelischen Wirklichkeit entsprechend, weniger glatt und hermetisch operiert, mit mehr Widerhaken, alltagsnah und exzentrisch zugleich.

SZPlus
SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Teaser image
Wiedervereinigung
Der Mann mit der Kohle
Teaser image
Europa und China
Schaut auf dieses Land
Teaser image
Beziehung und Partnerschaft
Verlieben in Zeiten des Tinder-Wahnsinns
Teaser image
Strache-Video
In der Falle
Teaser image
Esther Perel im Interview
"Treue wird heute idealisiert"