Festival „Impulse“ in NRW:Schlagt den Käfer tot

Lesezeit: 3 min

Nein, das ist kein Anti-Aggressions-Workshop zum Frustabbau, sondern das Happening „Die Verwandlung“ von Manuel Gerst, sehr frei nach Kafka. (Foto: Impulse Festival )

Beim Festival „Impulse“ wird in Köln auf offener Bühne ein Auto demoliert – sonst aber geht es bei dem Treffen der freien Theaterszene mehr denn je um Achtsamkeit und Harmonie.

Von Martin Krumbholz

Der Performer Manuel Gerst, Gründungsmitglied der freien Theatergruppe Monstertruck, hat sich für sein Happening „Die Verwandlung“, etwas Hintergründiges ausgedacht. Den Titel hat er sich von Franz Kafka geborgt, in dessen Erzählung ein Mensch in ein „Ungeziefer“ verwandelt wird. Bei Gerst sieht man einen Käfer, nein, kein Insekt, sondern einen echten VW-Käfer. Er soll auf offener Bühne zerstört und dadurch in etwas anderes verwandelt werden. Ob das dann Schrott ist oder ein Kunstwerk? Das müssen die Zuschauer beim Festival „Impulse“ schon selbst entscheiden.

Zur SZ-Startseite

SZ PlusSaša Stanišić
:Heute ist die Zukunft von gestern

Experimentell und unterhaltsam verbindet Saša Stanišić zwölf Geschichten über Träume und Schicksal zu einem Buch, das sich jeder Festlegung entzieht.

Von Marie Schmidt

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: