Festival-Check Immergut

1. - 2. Juni Neustrelitz

Ein Familientreffen mit professioneller Kuheuter-Corporate Identity. Ein Grillabend unter Freunden mit internationalen Indie-Lieblingskünstlern. So oder so ähnlich ließe sich das kleine, feine Immergut-Festival wohl apostrophieren. Und bei solch netter Atmosphäre wird es beinahe nebensächlich, welche Musiker denn nun kommen, um zu feiern. Die zwei Tage idyllischen Beisammenseins wiegen mehr als all die Linkin Parks und Marilyn Mansons dieser Welt. Dabei verschlägt es mit den Shout Out Louds, Tocotronic, Tele und Malajube wahrlich angesagte Namen am 1. und 2. Juni in die Idylle der Mecklenburgischen Seenplatte.

Ein Grillabend unter Freunden mit internationalen Indie-Lieblingskünstlern: Das Immergut in der Idylle der Mecklenburgischen Seenplatte

(Foto: )

Einmalig auch das Fußballturnier Immergutzocken, wo Veranstalter, Bands und Fans miteinander kicken dürfen - auf Augenhöhe versteht sich. Immergut, ein ziemlich selbstbewusster Name für ein kleines Festival. Auf Nachfrage erklärte die Pressebeauftragte Sabrina Follert schon im letzten Jahr: "Unter uns gesagt, haben wir einen Vertrag mit dem Teufel und da sind eben keine schlechten Tage vorgesehen." Ein Festival zum Liebhaben. Irgendwie immer gut. Und leider wieder einmal ausverkauft.

Immergut 1. - 2. Juni Neustrelitz

ausverkauft

Wer es klein, familiär und freundschaftlich - "kuschelig" wie Markus Kavka meint - mag, dem sei dieses wunderbare kleine Fest anempfohlen. Aber leider ist's ja mal wieder ausverkauft.

Festival-Bilder

Immergut 2006