Ferien und Föderalismus:Wann genau ist eigentlich Sommer?

Lesezeit: 5 min

Ferien und Föderalismus: Die Grenzen des Sommers verschwimmen wie bei einer Fata Morgana: Freibad in Halle an der Saale bei 37 Grad.

Die Grenzen des Sommers verschwimmen wie bei einer Fata Morgana: Freibad in Halle an der Saale bei 37 Grad.

(Foto: Hendrik Schmidt/dpa)

In NRW sind die Ferien schon zu Ende, in Bayern gingen sie gerade erst los. Und überall sind sie zu kurz. Über eine flirrende Jahreszeit.

Von Peter Richter

Der Sommer sei "sehr groß" gewesen, heißt es zwar in diesem Rilke-Gedicht, das Gerhard Schröder einst so schön aufsagen konnte. Aber wie lang er war, darüber schweigt der Poet. Das ist auch verständlich, denn da wird das Thema eher prosaisch, manchmal sogar fast ärgerlich und zwar besonders dann, wenn es um den Teil des Sommers geht, der als Ferien nutzbar ist, als Sommer im engeren Sinn, als zeitlicher Zusammenhang von Urlaubsreisen, Kirschenklauen und ausführlichen Freibadtagen. Für die Schüler, Lehrer und Eltern in Nordrhein-Westfalen ist der jetzt zum Beispiel schon wieder vorbei. Für die in Bayern ging er eben erst los.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Post Workout stretches at home model released Symbolfoto PUBLICATIONxINxGERxSUIxAUTxONLY Copyright
Gesundheit
Mythos Kalorienverbrauch
Tahdig
Essen und Trinken
Warum Reis das beste Lebensmittel der Welt ist
Krieg in der Ukraine
"Es gibt null Argumente, warum man der Ukraine keine Waffen liefern sollte"
Portrait of a man washing his hair in the shower. He looks at the camera.; Haarausfall Duschen Shampoo Gesundheit
Gesundheit
"Achten Sie darauf, dass die Haarwurzel gut genährt ist"
Ferdinand von Schirach
Ferdinand von Schirach
"Es gibt wohl eine Begabung zum Glück - ich habe sie nicht"
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Abo kündigen
  • Kontakt und Impressum
  • AGB