Fake News:Die Stadt der Lügen

Lesezeit: 8 min

Protest gegen Medienausschluss des Weißen Hauses in New York February 26 2017 New York City New

Eine Gruppe Demonstranten protestiert gegen Medienausschluss des Weißen Hauses.

(Foto: imago/ZUMA Press)

Im mazedonischen Veles entstand während der US-Wahlen eine kleine Industrie der Fake News. Dort bereiten sie sich gerade auf das US-Wahljahr 2020 vor.

Von Alex Rühle

Goldrausch? Hier? An einem derart grauen Ort? Die Menschen, die an diesem Vormittag durch die verwinkelten Straßen von Veles hasten, scheinen jedenfalls nichts von dem Gold abbekommen zu haben. Man glaubt ihnen eher anzusehen, wie schwer es ist, sich mit durchschnittlich 400 Euro durch den mazedonischen Alltag zu lavieren. Auch nach digitalem Hotspot sieht die Kleinstadt eher nicht aus. Überall hängen zusammengeknotete Kabel über die Straße, verwitterte Telegrafenstangen neigen sich über Marktstände, an denen alte Frauen Kartoffeln feilbieten. Und von hier aus soll im vergangenen Jahr Trumps Triumph mitgesteuert worden sein?

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Interview mit Kanzler Scholz
"Wir werden diese Pandemie überwinden"
Corona
Sollte ich mein Kleinkind gegen Covid impfen lassen?
Corona
Was bedeutet Long Covid für Kinder?
Young fitness couple running in urban area; alles liebe
Partnerschaft
"Sport kann Zeit sein, die man ganz bewusst miteinander verbringt"
Nobody is immune to the neck kiss; SZ-MAGAZIN
Liebe und Partnerschaft
»Slow Sex hat etwas sehr Meditatives«
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB