EU-Wahlprogramme im Check:Gruseln mit Rechten

Lesezeit: 3 min

Die AfD - hier die beiden Parteivorsitzenden Alice Weidel und Tino Chrupalla (l.) und Stephan Brandner im Bundestag - malt die Lage Europas als ein Bild des Schreckens. (Foto: Liesa Johannssen/REUTERS)

Wenn alles in Schutt und Asche liegt: Zur Rhetorik des EU-Wahlprogramms der AfD.

Von Hans Hütt

Märchen verrücken den Blick auf die Welt. Sie bringen Ungeheuer ins Spiel. Oft enden sie grausam, manchmal glücklich. Das Zauberhafte der Märchen hat es, wenn überhaupt, nur ausnahmsweise in die Welt der Politik geschafft. Das scheint dann der Fall zu sein, wenn komplizierte und langwierige Verhandlungen unerwartet erfolgreich abgeschlossen werden, wenn Kompromisse gefunden werden, mit denen alle zufrieden sein können.

Zur SZ-Startseite

SZ PlusNeue Rechte
:Wenn Rechte weinen

"Nur Amerika und die Juden und schwache Menschen, überall": Die neuen Völkischen ähneln in Rührung und Panik immer mehr den alten. Zu Götz Kubitschek und seiner Angst um deutsche Männer.

Gastbeitrag von Volker Weiß

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: