Schriftsteller Etgar Keret zur Lage in Nahost:Die Horrorshow des Benjamin Netanjahu

Lesezeit: 3 min

Tausende Israelis protestieren, die Unterstützung für Benjamin Netanjahu ist laut Umfragen auf zwanzig Prozent gesunken - und dennoch bestimmt er das Schicksal in Nahost maßgeblich mit. (Foto: Abir Sultan/AP)

Das Vorgehen unserer Regierung in Gaza? Es ist der perfekte Sturm aus Dummheit, Extremismus und dem persönlichen Egoismus des Premiers. Ein Hilferuf aus Tel Aviv.

Gastbeitrag von Etgar Keret

Es ist schon eine seltsame Erfahrung, Zeuge der Verurteilung des eigenen Landes durch den Internationalen Gerichtshof zu werden. In dem Dreivierteljahrhundert, das seit seiner Gründung vergangen ist, war Israel vielen verschiedenen Bedrohungen ausgesetzt, aber keiner seiner Bürger hätte je gedacht, dass der Tag kommen würde, an dem es wegen Völkermordes vor Gericht steht - ein bedenklicher Status, der sonst ausschließlich weithin verhassten tyrannischen Regimen vorbehalten bleibt.

Zur SZ-Startseite

SZ PlusAntisemitismus an den Universitäten
:Euer Hass auf Juden

Wir sind die, die Leid und Chaos stiften, nicht wahr? Über die Proteste an den Universitäten und die neuesten Variationen in der langen Geschichte des Antisemitismus.

Gastbeitrag von Eva Illouz

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: