bedeckt München

Essay:Zeitenschmelze

Illustration: Stefan Dimitrov

Erst hat der Cyberspace die gewohnten Ordnungssysteme der Menschheit durcheinandergebracht. Nun teilt die Corona-Pandemie den Planeten in ganz neue Zonen ein. Eine Reise durch drei sehr unterschiedliche Gegenwarten.

Von Andrian Kreye

Wenn man in diesem Sommer eine europäische Großstadt besuchte, fühlte man sich oft wie auf einer Zeitreise. Wenn man zum Beispiel von München nach London flog, dann kam man aus dem bayerischen Juli mit seiner Hoffnungsstimmung des Frühsommers in so etwas wie den mittleren März der unangenehmen Erinnerungen an den Beginn der Pandemie.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Illu Wirecard
Das Protokoll
Die letzten Tage von Wirecard
Post-Corona
Das Leben danach
Kann man Selbstdisziplin lernen? Wendy Wood im Interview
Psychologie
Kann man Selbstdisziplin lernen?
Aktien Börsen Anlage
MSCI World
Der Schummel-Index, dem Anleger vertrauen
Gesundheit
Was beim Abnehmen wirklich hilft
Zur SZ-Startseite