bedeckt München 17°
vgwortpixel

Essay über die "Bewegte Mitte":Dort ist der Verrat, und hier ist das Volk

Pegida-Demonstration in Dresden

Die Demonstrationen von Pegida waren Indizien dafür, dass sich in der Bundesrepublik Deutschland etwas verändert hat.

(Foto: dpa)

Warum gibt es so viel Rechtspopulismus in den neuen Bundesländern? Über eine Bewegung der Hemmungslosen in der ostdeutschen Mitte.

Sie gilt als Garant für Stabilität, ja, als Gradmesser für die demokratische Verfasstheit eines Landes schlechthin: die Mittelschicht. Umso größer das Erschrecken, wenn diese Mitte meldet: Es geht uns schlecht. Eine Serie im Feuilleton prüft, warum das so ist. Wie wichtig ist die Mittelschicht für das Wohl eines Landes? Und was, wenn sich immer größere Teile politisch radikalisieren?

SZPlus
SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Teaser image
Helmfried von Lüttichau
"In München sind sogar die Hunde homogen"
Teaser image
Europa und China
Schaut auf dieses Land
Teaser image
Esther Perel im Interview
"Treue wird heute idealisiert"
Teaser image
Andriching
Teresa ist tot
Teaser image
Baufinanzierung
Schuldenrisiko Eigenheim