bedeckt München -2°

Essay über die "Bewegte Mitte":Dort ist der Verrat, und hier ist das Volk

Pegida-Demonstration in Dresden

Die Demonstrationen von Pegida waren Indizien dafür, dass sich in der Bundesrepublik Deutschland etwas verändert hat.

(Foto: dpa)

Warum gibt es so viel Rechtspopulismus in den neuen Bundesländern? Über eine Bewegung der Hemmungslosen in der ostdeutschen Mitte.

Von Alexander Thumfart

Sie gilt als Garant für Stabilität, ja, als Gradmesser für die demokratische Verfasstheit eines Landes schlechthin: die Mittelschicht. Umso größer das Erschrecken, wenn diese Mitte meldet: Es geht uns schlecht. Eine Serie im Feuilleton prüft, warum das so ist. Wie wichtig ist die Mittelschicht für das Wohl eines Landes? Und was, wenn sich immer größere Teile politisch radikalisieren?

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Nymphenburger Kanal vor dem Nymphenburger Schloss
Pandemie
Warum funktionieren die Maßnahmen nicht?
Studium: Studenten in einem Hörsaal der Johannes-Gutenberg-Universität in Mainz
Jurastudium
Am Examen gescheitert
Romy Schneiders Tochter
Die verlassene Tochter
Maisach: Neubaugebiet / Gewerbegebiet West / Immobilien; WIR
Immobilien
Kostenrisiko Eigenheim
Slavoj Zizek
Philosoph Slavoj Žižek
"Im Grunde genommen ist Sex eine Katastrophe"
Zur SZ-Startseite