BerlinSatire ist jetzt Wurm-Sache

Mit Ironie muss man seit Böhmermann vorsichtig sein. Erwin Wurm stellt trotzdem in Berlin aus - in bewährt lustiger Manier.

Von Ruth Schneeberger, Berlin

Seit der arg strapazierten Böhmermann-Affäre ist das nicht mehr so einfach: Darf man als Künstler noch Satire bringen? Ist eine Schmähkritik der Gesellschaft fehl am Platz? Wird Ironie überhaupt noch verstanden?

Wer eine Form der Ironie erleben will, die wirklich witzig ist und funktioniert, der besuche jetzt die Austellung "Bei Mutti" von Erwin Wurm in der Berlinischen Galerie. Bevor aber nun wieder politische Verstrickungen bemüht werden: Mit "Mutti" ist nicht Merkel gemeint, sondern tatsächlich die Mutter des Künstlers.

27. April 2016, 14:472016-04-27 14:47:53 © SZ.de/rus/jobr