Fromme Musik im Sinne von "4Shbab" machen zum Beispiel Native Deen. Das Trio gehört neben Rapper Rihan zu den Stars des Senders, der in Kairo stationiert ist und vorrangig auf Arabisch sendet. Äußerlich unterscheidet sich die US-Band Native Deen kaum von den übrigen amerikanischen Kollegen: Die Sänger rappen, tragen Baseballshirts und Panzerketten. Die Videos sprechen gleichwohl eine andere Sprache.

In "Not afraid to stand alone" besingen sie eine Frau, die zum Islam konvertiert ist und sich in der westlichen Welt behaupten muss. Sie besingen ihre Liebe zum Propheten Mohamed und fehlgeleitete Freunde, die sich lieber protzige Wagen kaufen als in die Moschee zu gehen. "Es ist nie falsch, den Koran zu beten", schmachten sie, und manchmal schlagen sie sich dabei theatralisch an die Brust.

Foto: Auftritt eines angehenden Superstars./ ap

5. Juni 2009, 17:342009-06-05 17:34:00 ©