bedeckt München 26°

Zum Tod von Ennio Morricone:Filme fürs Ohr

Italienischer Komponist Ennio Morricone gestorben

Ennio Morricone im Jahr 2013 in Berlin. Seine Karriere begann gewissermaßen schon in der Grundschule - dort begegnete er dem späteren Filmregisseur Sergio Leone, für dessen Filme Morricone seine wohl berühmteste Musik komponierte.

(Foto: Jörg Carstensen/dpa)

Für "Spiel mir das Lied vom Tod" komponierte er die wohl berühmteste Mundharmonika-Melodie der Welt, mit seiner Musik schrieb er Filmen eine Art zweites Drehbuch. Nun ist der Komponist Ennio Morricone gestorben.

Nachruf von Susanne Kübler

Die besten Ideen, so hat Ennio Morricone einmal gesagt, seien ihm beim Autofahren gekommen: "Dann parke ich schnell irgendwo und mache mir Notizen." Er muss viel gefahren sein, und für manche seiner Ideen hätte man ihm wohl sogar einen Stopp im Parkverbot verziehen. Denn ohne Morricone wäre die Filmwelt (oder überhaupt die Welt) um sehr viel gute Musik ärmer.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Prozess im Mordfall Lübcke
Lübcke-Prozess
Mord in Variationen
Junge zeigt seinen Mittelfinger Bonn Germany 02 11 2012 MODEL RELEASE vorhanden Bonn Deutschlan
Erziehung
Ich zähle bis drei
Deutsche Bahn präsentiert neue Bekleidung der Bahnmitarbeiter
Maskenpflicht in der Bahn
Maske auf oder aussteigen
Karoline Preisler FDP Barth Coronavirus Patientin
Covid-19
"Es ging schnell und heftig zu mit Corona"
RB Leipzig Fanfest Fussball Leipzig 26 05 2019 Fussball Bundesliga RB Leipzig Fanfest auf der; Ralf Rangnick Leipzig
Ralf Rangnick im Interview
"Das kann man in den nächsten 100 Jahren schwer toppen"
Zur SZ-Startseite