bedeckt München

Englische Literatur:Gegen den Strom

Seit einiger Zeit findet das angelsächsische "Nature Writing" in Deutschland größere Aufmerksamkeit. Die Engländerin Katharine Norbury hat dazu in ihrem Buch "Die Fischtreppe" jetzt einen sehr persönlichen Beitrag geleistet.

Von Hans-Peter Kunisch

Als Katharine Norburys zweites Kind in ihr stirbt, gerät sie in eine tiefe Krise. Sie erinnert sich an "Der Quell am Ende der Welt", einen weitgehend autobiografischen Roman von Neil M. Gunn, der ebenfalls ein Kind verloren hat. Gunn lässt seine trauernde Hauptfigur eine Wanderung von der nordschottischen Küste zur Quelle des Flusses Dunbeath Water machen.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Die Flügelkämpfe der AfD
Rechtsextremismus
Warum der Verfassungsschutz die AfD beobachtet
Serie: Licht an mit Maxim Biller
Langsam ist es genug, Kollegen
Coronavirus - Intensivstation der Uniklinik Aachen
Corona-Pandemie
Der Grippe-Vergleich ist ein gefährlicher Irrtum
Wohnanlage aus den 1950er Jahren in München, 2018
München
Wenn die Zwischenmieterin nicht geht
Maisach: Neubaugebiet / Gewerbegebiet West / Immobilien; WIR
Immobilien
Kostenrisiko Eigenheim
Zur SZ-Startseite