Engelbert Humperdinck für Großbritannien beim ESC Ein Oldie soll es richten

Ein Altstar als letzte Hoffnung beim Eurovision Song Contest: Engelbert Humperdinck, der zuletzt vor 42 Jahren in den Top Ten vertreten war, singt in Baku für Großbritannien - und soll das Land vor einer weiteren Eurovisions-Blamage bewahren. Die BBC zeigt sich erfreut und auch andere britischen Medien sind begeistert.

150 Millionen verkaufte Platten weltweit, mit "Please Release Me" 1967 drei Wochen lang Platz eins der britischen Charts vor den Beatles - nun die große Hoffnung Großbritanniens beim diesjährigen Eurovision Song Contest in Baku: Engelbert Humperdinck.

"Engelberts Erfahrung lässt uns keinen Moment daran zweifeln, dass er vor den 120 Millionen erwarteten Zuschauern eine herausragende Leistung zeigen wird", sagt Katie Taylor, Unterhaltungschefin bei der BBC.

(Foto: dpa)

Wie die BBC mitteilte, wird der Schlagersänger, der mit Liebesschnulzen bis in die 1970er Jahre Welthits feiern konnte, das Land bei der 57. Auflage des Sänger-Wettstreits am 26. Mai in Aserbaidschan vertreten. Ein Altstar als Lösung der zuletzt anhaltenden Erfolglosigkeit Großbritanniens, das bei der letztjährigen Auflage des ESC in Düsseldorf nur den elften Platz belegen konnte und das absolute Tief 2003 erreichte, als Jemini für "Cry Baby" nicht einmal einen Punkt erhielt?

Bei der BBC, die seit dem vergangenen Jahr nicht mehr die Zuschauer, sondern eine Jury entscheiden lässt, wer das Land in Europa vertreten darf, ist man überzeugt davon, dass Engelbert Humperdinck eine echte Chance in Baku hat. "Engelberts Erfahrung lässt uns keinen Moment daran zweifeln, dass er vor den 120 Millionen erwarteten Zuschauern eine herausragende Leistung zeigen wird", sagt Katie Taylor, Unterhaltungschefin bei der BBC. "Seit den 1970er Jahren hatten wir keine so etablierte Musiklegende beim Eurovision Song Contest, der unsere Nation vertritt. Wie sind mehr als erfreut."

Letzte Hoffnung: Alter und Erfahrung

"Wir haben jeden Trick ausprobiert - eine ehemals beliebte Boy-Band, ehemalige Teilnehmer einer Reality-Show, sogar einen von Andrew Lloyd Webber geschriebenen Song", schreibt das Boulevardblatt Daily Mail. Die Leistungen Großbritanniens beim Song Contest seien aber stets katastrophal geblieben. "Dieses Mal setzen wir unsere Hoffnung auf Alter und Erfahrung." Auch der Guardian ist positiv gestimmt: Mit Engelberts Teilnahme drehe man die Uhr zurück statt nach vorne, um die peinliche Pleiteserie zu beenden. 1997 hatte Großbritannien den Wettbewerb zuletzt gewonnen, als Katrina and the Waves den Song "Love Shine a Light" präsentierten.

Woher die Euphorie indes kommt, bleibt ein Mysterium. Der jüngeren Generation dürfte Engelbert als Interpret nahezu unbekannt sein - sein letzter Top-Ten-Hit liegt 42 Jahre zurück - und sonderbare Figuren feierten beim ESC selten Erfolge. Zwar konnte die finnische Hard-Rock-Band Lordi mit ihren Monsterkostümen 2006 den Song Contest in Athen gewinnen, deutsche Beiträge von Stefan Raab oder Guildo Horn, die ähnlich abgedrehte Auftritte hinlegten, landeten indes im Mittelfeld.

76 Jahre alt wird Engelbert bei seinem Auftritt in der aserbaidschanischen Hauptstadt sein - und damit der älteste Interpret, der jemals am transeuropäischen Musik-Wettkampf teilnahm. Dort tritt er unter anderem gegen den deutschen Vertreter Roman Lob an, der mit gerade einmal 21 Jahren sein Enkel sein könnte.

Welches Lied Humperdinck singen wird, steht indes noch nicht fest. In London, Los Angeles und Nashville soll es aufgenommen werden, Produzent soll Grammy-Gewinner Martin Terefe sein, schreiben sollen das Lied Terefe und Sacha Skarbek, der zusammen mit James Blunt den Welt-Hit "You're Beautiful" komponierte.

Eurovision Song Contest

Das große Mysterium