Corona und Bestattungen:"Rituale helfen uns"

Lesezeit: 5 min

Coronavirus - Spanien

Ein Priester führt auf einem spanischen Friedhof eine Beerdigungszeremonie durch.

(Foto: dpa)

Beerdigungen sind in diesen Zeiten kaum möglich. Eckhard Frick ist Priester, Arzt und Psychoanalytiker. Er erklärt, warum Bestattungsrituale so wichtig sind und wie man Trauerarbeit nachholen kann.

Interview von Alex Rühle

Corona wirkt sich bis über den Tod hinaus aus: Beerdigungen dürfen nur noch im kleinsten Kreise stattfinden. Ein Sarg, hinter dem vereinzelte Personen hergehen. Umarmungsverbote, Familienmitglieder, die am Grab nur Blickkontakt haben dürfen. Lebensfreunde, denen der Abschied verwehrt wird. Und Hinterbliebene, die in ihrer Trauer noch einsamer sind als ohnehin schon. Ein Gespräch über den Sinn und Wert von Ritualen.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Aubergine
Gesundheit
»Der Penis ist die Antenne des Herzens«
Thoughtful senior man sitting on chair in living room; Aengste
Gesundheit
Wie ich meinen Ängsten den Kampf ansagte
Altkanzler
Schröders Rückzug kann ein schlechtes Zeichen sein
Körpersprache
Kommunikation
"Das Entscheidende passiert jenseits der Worte"
Sportmedizin
Fit in vier Sekunden
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB