bedeckt München 24°
vgwortpixel

Drei Tage mit Romy Schneider:Meine Zeit mit Romy

Romy Schneider an der französischen Atlantikküste, 1981.

(Foto: Robert Lebeck)

Im März 1981 gab Romy Schneider dem Reporter Michael Jürgs ihr letztes großes Interview. Er erinnert sich für uns an die bewegenden Tage in der Bretagne. Und erzählt, wie es wirklich war.

Ich sitze in einem Vorführraum und werde vorgeführt. Der Journalist auf der Leinwand soll ich sein. Er heißt so, wie ich heiße, und er interviewt Romy Schneider. Robert Gwisdek spielt in "Drei Tage in Quiberon" den Reporter Michael Jürgs, mich, und zwar anfangs als eiskalten Zyniker, als Kotzbrocken, und dies auch noch verdammt gut. Mein Interview für den Stern, das im März 1981 in Quiberon stattfand, hat Emily Atef, Drehbuchautorin und Regisseurin, zu ihrem Film inspiriert.

SZPlus
SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Teaser image
Lebensversicherung
Das Risiko trägt der Kunde
Teaser image
Schule und Erziehung
Ich war Waldorfschülerin
Teaser image
Verdachtsfälle in Kita
Hinter dem Häuschen
Teaser image
Online-Dating
Wie ein Vampir
Teaser image
Andriching
Teresa ist tot