Disney-Produktion Neuer "Star Wars"-Trailer befeuert Spekulationen um Luke Skywalker

  • Der Vorverkauf für den siebten "Star Wars"-Film hat begonnen. Ein neuer Trailer sorgt für Wirbel: Erneut ist Luke Skywalker nicht zu sehen.
  • Dafür werden in dem zweieinhalbminütigen Clip neue Charaktere weiter eingeführt: Der Darth-Vader-Vertraute Kylo Ren kommt genauso vor wie die Rebellin Rey.
  • Harrison Ford als Han Solo scheint im siebten Teil, der 30 Jahre nach "Die Rückkehr der Jedi-Ritter" ansetzt, die Rolle des Erzählers und Mentors der neuen Generation Widerstandskämpfer einzunehmen.

Ausstrahlung zur Prime Time

In den USA befeuert ein neuer Trailer für "Star Wars: Das Erwachen der Macht" Diskussionen unter den Fans. Wie schon in den vorherigen Trailern und auf dem Filmplakat taucht die Figur Luke Skywalker im aktuellen "Star Wars"-Clip nicht explizit auf. (Sehen Sie hier den ersten Trailer, der Anfang Dezember 2014 veröffentlicht wurde. Gut vier Monate später gab Disney dann einen weiteren Vorschaufilm heraus - hier der Link.)

Stattdessen geben die knapp zweieinhalb Minuten Hinweise auf neue Charaktere der Weltraum-Filmreihe, etwa auf den von Adam Driver gespielten Darth-Vader-Vertrauten Kylo Ren. Dieser sagt bedeutungsschwanger: "Nichts wird uns im Weg stehen, ich werde beenden, was du begonnen hast." Dabei zoomt die Kamera auf die geschmolzene Maske des dunklen Lords. Der neue Trailer wurde zur besten Sendezeit beim American Football im Fernsehen ausgestrahlt.

Kino-Seiten brechen unter Nachfrage zusammen

Einer der Protagonisten des siebten Teils ist Finn (John Boyega), ein ehemaliger Stormtrooper, der seine Bestimmung erst noch finden muss: "Ich wurde nur für eine Sache großgezogen", sagt er im neuen Trailer. "Ich hab' nichts, wofür ich kämpfen kann." Auch der neue weibliche Charakter, Rey (Daisy Ridley), wird weiter eingeführt. Eine körperlose Stimme fragt: "Wer bist du?" Rey, die optisch an Tomb-Raider-Protagonistin Lara Croft erinnert, antwortet: "Ich bin niemand." Das dürfte allerdings nicht stimmen - denn die Produzentin des jüngsten Star-Wars-Abenteuers erklärte jüngst in einem Interview, dass Rey eine tragende Rolle in Teil sieben spielen werde.

Star Wars "Star Wars": Rätsel um Rey
Weibliche Hauptfigur im neuen Film

"Star Wars": Rätsel um Rey

Ist sie eine Tochter von Luke Skywalker oder Prinzessin Leia? Wie "Rey" in den neuen "Star Wars"-Film passt, ist ein Geheimnis. Doch eines hat die Produzentin jetzt verraten.

Am Montag begann in den USA und Europa der Vorverkauf für die Fortführung der Saga. Teilweise brachen die Internetseiten von Kinos zusammen, weil die Nachfrage so groß war. Die Seite des US-Tickethändlers Fandango war zeitweise nicht erreichbar, berichtet Reuters. Dem Guardian zufolge wurden bei britischen Kinoketten bis zu 10 000 Tickets innerhalb der ersten eineinhalb Stunden verkauft.

Starttermin in Deutschland ist der 17. Dezember, in den USA einen Tag später. Erzählt wird eine Geschichte, die zeitlich 30 Jahre nach "Die Rückkehr der Jedi-Ritter" angesetzt ist. Den konkreten Plot hält Regisseur J.J. Abrams - bis auf PR-trächtige Details - geheim.

Die Leuchtschwerter strahlen: Filmplakat zum siebten Teil der "Star Wars"-Saga.

(Foto: AP)

So ist bisher nur klar, dass aus der Ursprungsserie Harrison Ford als Han Solo wieder mit dabei sein wird: Er scheint die Rolle des Erzählers und Mentors für die neue Generation Widerstandskämpfer einzunehmen. Im jüngsten Trailer sagt er: "Es ist wahr, einfach alles. Die dunkle Seite. Die Jedi. All das gibt es." Auch Carrie Fisher als Prinzessin Leia soll in der Fortsetzung auftauchen.

Die mysteriöse Hand

Und Luke Skywalker, verkörpert von Mark Hamill? Der scheint verschollen - wäre da nicht diese eine Szene, die bereits im zweiten Trailer zu sehen war. Darin legt sich eine kybernetische Hand auf den halbrunden Roboterkopf von R2D2. Zu wem die Hand gehört, ist nicht zu erkennen: Die Figur ist von hinten gefilmt und komplett in einen Umhang gehüllt, inklusive Kapuze. Allerdings: Luke Skywalker hatte seine Hand einst im Kampf mit Darth Vader verloren. Und auch der Monolog, der im zweiten Trailer parallel zur Szene zu hören ist, deutet auf den Helden von damals hin.

Mutmaßungen über Luke Skywalker

So lange aber nichts definitiv ist, gehen die Spekulationen munter weiter. Verschiedene Film-Blogs stellten bereits Theorien über den Verbleib Skywalkers auf. So gehen auf der Entertainment-Seite nme.com Anhänger unter anderem davon aus, dass er auf einem Wüstenplaneten gefangen ist oder sogar auf die dunkle Seite der Macht gewechselt sein könnte. Ein Techcrunch-Autor hat den Trailer in 34 Gifs zerlegt, sodass die Fans den Clip noch besser studieren können.

Seit dem Erscheinen des ersten Teils "Krieg der Sterne" im Jahr 1977 wurde die von George Lucas erdachte Reihe zu einer der erfolgreichsten Filmserien der Kinogeschichte. Bei Fans hatte es für Diskussionen gesorgt, dass Lucas seine Firma und die Rechte für den siebten, achten und neunten Teil an Disney verkaufte.