Hollywood:Elon Musk vs. Disney

Hollywood: Hier war sie noch dabei: Gina Carano in der Serie "The Mandalorian" von Disney+.

Hier war sie noch dabei: Gina Carano in der Serie "The Mandalorian" von Disney+.

(Foto: Everett Collection/imago images)

Der Unternehmer finanziert eine Klage der Schauspielerin Gina Carano gegen das Filmstudio. Sie war wegen eines antisemitischen Posts aus der Serie "The Mandalorian" geworfen worden.

Von David Steinitz

Am Dienstag hat die Schauspielerin Gina Carano in Kalifornien Klage gegen das Filmstudio Disney und seine Tochterfirma Lucasfilm eingereicht. Die 41-Jährige hatte in den ersten beiden Staffeln der "Star Wars"-Serie "The Mandalorian" mitgespielt, die beim Streamingdienst Disney+ läuft. Parallel war sie in sozialen Medien wiederholt mit rechten Verschwörungsschwurbeleien aufgefallen, unter anderem zur letzten Präsidentschaftswahl 2020 und zu den Pandemie-Maßnahmen der Demokraten. Im Februar 2021 teilte sie dann einen Post, der die Situation von Anhängern der US-Republikaner heute mit der von Juden in der Zeit des Holocaust verglich. Noch am selben Tag wurde sie von ihrer Agentur UTA als Klientin fallen gelassen, und auch Disney/Lucasfilm kündigten die Zusammenarbeit auf. Die Serie wurde ohne sie weitergedreht.

Zur SZ-Startseite

SZ PlusExklusivChaos bei Paramount+
:Rätselhafter Kahlschlag

Paramount+ will zwei bereits abgedrehte deutsche Serien plötzlich nicht mehr zeigen - und entfernt auch längst veröffentlichte Sendungen wieder aus der Streaming-Bibliothek. Was ist da los?

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: