Dietrich Brüggemann Roman "Materialermüdung":Nehmt euch in acht vor der Wissenschaft

Lesezeit: 5 min

Dietrich Brüggemann Roman "Materialermüdung": Leiden an der Gegenwart, in einen Roman gepackt: Dietrich Brüggemann.

Leiden an der Gegenwart, in einen Roman gepackt: Dietrich Brüggemann.

(Foto: Carlos Alvarez/Getty Images)

Der Filmemacher und #AllesDichtMachen-Unruhestifter Dietrich Brüggemann hat einen bösen Roman geschrieben: Wie viel Geschwurbel steckt in "Materialermüdung"?

Von Nicolas Freund

Und wenn doch was dran ist? Wenn das Coronavirus wirklich aus dem Labor kommt? Wenn der Teilchenbeschleuniger bei Genf doch ein schwarzes Loch erzeugt und die ganze Erde samt Menschheit einfach verschluckt? Oder wenn - nicht auszudenken - am Ende nicht der alte weiße Mann, sondern die junge schöne Frau das mit Abstand privilegierteste Wesen dieses Planeten war? Und wir einfach nichts davon haben kommen sehen? Das wird man doch mal fragen dürfen.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Silvester Menü
Essen und Trinken
»Beim Kochen für Gäste geht es auch um Anerkennung«
Smiling women stretching legs on railing; Dehnen
Gesundheit
"Der Schlüssel zu mehr Beweglichkeit ist der hintere Oberschenkel"
Medizin
Wie die Art der Geburt den Immunschutz prägt
Arbeitskultur
Du bist nicht dein Job
Interview mit Sido
"Mein Problem war selbst für die Profis relativ neu"
Zur SZ-Startseite