Die schlimmsten TV-FormateMein Privates ist mir peinlich

Ob "Tutti Frutti", "Peep!" oder "Big Brother": Das Privatfernsehen hat bisher nur wenige Peinlichkeiten ausgelassen. Wer sagt, dass das nicht noch steigerungsfähig ist? Die Bilder.

Ob "Tutti Frutti", "Peep!" oder "Big Brother": Das Privatfernsehen hat bisher nur wenige Peinlichkeiten ausgelassen. Wer sagt, dass das nicht noch steigerungsfähig ist? Die Bilder.

Die Zeiten, in denen man schwören konnte "Mein Privates ist mir heilig", sind definitiv vorbei: Seitdem die Intimsphäre der Prominenz bis ins hinterste Eckchen multimedial ausgeleuchtet wurde, traut sich der Privatmann genauso selbstbewusst vor die Kamera, weil er weiß: "So viel schlimmer ist's bei uns zu Hause auch nicht."

Private Fernsehsender wissen das zu nutzen: Am 3. Juni startet RTL das neue Format "Erwachsen auf Probe", die deutsche Variante des Vorbilds "Rent a Baby", in der Katja Kessler ("Erziehungs-Expertin", Zahnärztin, Bohlen-Biographie-Autorin, Ex-Bild-Seite-1-Girl-Betexterin und Bild-Chef-Gattin) paarungswilligen Teenagern zeigen will, welch verantwortungsvolle Aufgabe es ist, ein Kind zu erziehen. Für die Show werden Säuglinge und Kleinkinder an die Teenage-Paare ausgeliehen.

Während der Kinderschutzbund die Ausstrahlung der Sendung am liebsten verbieten lassen will, beruft sich der Sender auf die Freiwillige Selbstkontrolle Fernsehen (FSF), die dem Format eine "positive pädagogische Absicht" bescheinigt habe.

Wer nun meint, das sei die Spitze des Eisbergs, der darf gerne in Erinnerungen schwelgen ...

Foto: RTL

Text: Merlin Scholz/sueddeutsche.de/rus

12. Mai 2009, 11:402009-05-12 11:40:00 ©