Miley Cyrus

Und weil man von Popstars ja nie genug lernen kann, muss auch noch das größenwahnsinnigste Twitter-#BADGIRLS-Badgirl zu Wort kommen: Miley Cyrus. Die Prinzessin des Trash-Feminismus 3.0 sprach diese Woche mit dem britischen Musikmagazin NME mal wieder über Sexismus im Popgeschäft und landete darüber - genau - bei Elvis: "Elvis war der erste Twerker. Er war der pure Sex, aber niemand hätte ihn je als Schlampe beschimpft." Im australischen Fernsehen erzählte sie dann zwei Tage später, dass es dem Gehirn weit mehr schade, seinen Namen zu googeln, als Marihuana zu rauchen. Nimm das, Amerika! Der King, ein paar Joints und dann auch noch Google. In weniger als drei Tagen! So formvollendete Zeitdiagnostik sollte Madonna zu denken geben. Als Nächstes kann sie sich ja Miley vorknöpfen.

Bild: Kevin Winter/AFP 3. September 2014, 15:342014-09-03 15:34:26 © SZ vom 03.09.2014