Deutsches Theater Berlin Was soll danach noch kommen?

Cry Baby; Cry Baby

Degen, Degen, seids gewesen: Sophie Rois und Bernd Moss.

(Foto: Arno Declair)

Sophie Rois und René Pollesch triumphieren mit "Cry Baby" im sonst braven Deutschen Theater Berlin - und verbuchen diesen Spielzeitbeginn für sich.

Von Peter Laudenbach

Am Deutschen Theater Berlin startet die Spielzeit mit einer Ohrfeige. Die Ohrfeige galt einigen entlassenen Schauspielern. Ulrich Khuon, der in Ehren ergraute und allseits für seine schwäbische Redlichkeit gerühmte Intendant, freute sich in einem Interview über die Veränderungen im Ensemble: "Ja, natürlich, das ist ein lebendiger Prozess, und es ist auch jünger geworden. Das ist spürbar und tut gut."

Schön, dass die verjüngte Belegschaft Khuon, 67, gut tut. In der vergangenen Spielzeit hat er seinen Vertrag verlängert, bis 2022 wird ...