Deutscher Sachbuchpreis:Auszeichnung für Jürgen Kaube

Der Deutsche Sachbuchpreis geht an den FAZ-Herausgeber Jürgen Kaube für sein Buch "Hegels Welt".

Der FAZ-Herausgeber Jürgen Kaube wurde für sein Buch "Hegels Welt" mit dem Deutschen Sachbuchpreis ausgezeichnet. "Mit dem Genre der Heldenerzählung räumt Jürgen Kaube in seiner Biografie über Georg Wilhelm Friedrich Hegel gründlich auf", heißt es in der Jury-Begründung. Er schildere den Philosophen "so elegant wie ironisch als Mann, der die Widersprüche der Umbruchzeit um 1800 wahrnimmt, durchdenkt, und doch auch immer wieder ihr revolutionäres Potenzial verkennt".

Kaube setzte sich damit unter anderem gegen Asal Dardans "Betrachtungen einer Barbarin", Michael Maars "Die Schlange im Wolfspelz" und Heike Behrends "Menschwerdung eines Affen" durch. Letzteres Buch wurde soeben mit dem Preis der Leipziger Buchmesse ausgezeichnet.

Der Deutsche Sachbuchpreis wurde in diesem Jahr zum ersten Mal vergeben. Er ist mit 25000 Euro dotiert. Viele erhoffen sich von dem neu geschaffenen Preis einen ähnlich verkaufsfördernden Effekt wie ihn das belletristische Pendant hat, der "Deutsche Buchpreis"

Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB