bedeckt München
vgwortpixel

Deutsche Sprache:Wörter des Jahres

Jahreswechsel - Rekordsommer 2018

Rekordsommer 2018 in Niedersachsen - Beginn der Heißzeit?

(Foto: Julian Stratenschulte/dpa)

Die Gesellschaft für deutsche Sprache hat ihren Kommentar zur Lage der Nation und Welt veröffentlicht. Wort Nummer eins 2018: Heißzeit.

Einmal im Jahr veröffentlicht die Gesellschaft für deutsche Sprache ein Listicle zur Lage der Nation und der Welt. Dann kürt sie die Wörter des Jahres. Auf Platz eins kam diesmal der Begriff "Heißzeit", der nach einer nicht ganz so repräsentativen Umfrage unter drei rund zwei Dritteln der Deutschen gar nicht so geläufig ist. Es handelt sich dabei um einen Kalauer zum Klimawandel, den die Menschen von Berlin bis Tokio in diesem Sommer schweißgebadet am eigenen Leib erlebten. Die Analogie zur Eiszeit zeige, dass es sich hier um eine epochale Veränderung des Klimas handele, heißt es in der Witzeerklärung der Jury. Auf den hinteren Plätzen gelandet sind: Funklochrepublik (zum digitalen Hinken Deutschlands), Ankerzentrum und Mutter aller Probleme (aus der Flüchtlingsdebatte), Wir sind mehr (redlicher Hashtag), strafbelobigt (zum Fall Maaßen), Pflegeroboter (-missstand), Diesel-Fahrverbot (Horror für AfD und ADAC), Handelskrieg (Trump), sowie das Brexit-Chaos .