Leerstand in Sachsen-Anhalt:Nichts wie raus aus Dessau-Roßlau

Lesezeit: 5 min

Leerstand in Sachsen-Anhalt: Die Stadt im Spiegel des Bauhaus-Museums: Viel Platz, viel Wohnraum - woran es mangelt, das ist der Mensch.

Die Stadt im Spiegel des Bauhaus-Museums: Viel Platz, viel Wohnraum - woran es mangelt, das ist der Mensch.

(Foto: Klaus-Dietmar Gabbert/picture alliance/dpa/dpa-Zentral)

In fast allen Städten stehen die Leute Schlange nach Wohnraum, in Dessau stehen nur die Wohnungen, und zwar: leer. Warum? Erste Mutmaßungen des Autors André Herrmann über seine Heimat.

Gastbeitrag von André Herrmann

Wenn ich in meinem Job als Stand-up-Comedian auf die Bühne gehe und damit angekündigt werde, dass ich aus Berlin komme, dann sage ich gern: "Ursprünglich komme ich aus Sachsen-Anhalt. Das tut mir leid." Ein sicherer Lacher, und ein Witz, den ich sehr mag, weil er etwas bitter und gleichzeitig vor allem ehrlich ist. Und den ich selbstverständlich jedem übel nehmen würde, der nicht selbst aus Sachsen-Anhalt kommt.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
"Die vierte Gewalt"
Die möchten reden
Oktoberfest 2022: Opening Day
Beobachtungen zum Oktoberfest
Die Wiesn ist in diesem Jahr irgendwie anders
Unhappy woman looking through the window; schlussmachen
Liebeskummer
Warum auch Schlussmachen sehr weh tut
Magersucht
Essstörungen
Ausgehungert
Ferdinand von Schirach
Ferdinand von Schirach
"Es gibt wohl eine Begabung zum Glück - ich habe sie nicht"
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Abo kündigen
  • Kontakt und Impressum
  • AGB