„Der Schatten des Kommandanten“ im Kino:„Ich hatte eine wirklich schöne und idyllische Kindheit in Auschwitz“

Lesezeit: 4 min

Maya Lasker-Wallfisch mit Kai Höss und Hans Jürgen Höss, den Nachkommen des KZ-Kommandanten Rudolf Höß, beim Besuch der Gedenkstätte Auschwitz. (Foto: Warner/HBO)

Ein Dokumentarfilm zeigt die realen Personen hinter der Familie des KZ-Kommandanten aus „The Zone of Interest“ – und bringt sie mit einer Überlebenden des Lagers zusammen.

Von Nicolas Freund

Hans Jürgen Höss ist 87 Jahre alt, als er das erste Mal das Konzentrationslager Auschwitz besucht. Es bewegt ihn sichtlich, was er dort sieht: die zum Symbol gewordenen Bahngleise, die Fundamente der Baracken, wie Narben in der Erde. Die Krematorien und Gaskammern. Alles ist neu für den alten Mann. Nur die Mauer mit dem Stacheldraht, die kennt er schon. Aber von der anderen Seite.

Zur SZ-Startseite

SZ Plus"The Zone of Interest" im Kino
:Die Gespenster von Auschwitz

Nie wieder ist jetzt? Wer wirklich verstehen will, was das heißt, muss diesen Film sehen: "The Zone of Interest" mit Sandra Hüller und Christian Friedel.

Von David Steinitz

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: